Hundeshooting mit der Tiertafel Kiel e.V.

Hundeshooting mit der Tiertafel Kiel e.V.

Kunden der Tiertafel Kiel e.V. / Shooting am: 11.03.2017 / Hundestrand Falckenstein

Ein besonderer Tag und eine besondere Aktion: Am 11.03.2017 war DER Tag. Ich lernte wahnsinnig viele neue Hunde und ihre Menschen kennen. Aber warum eigentlich?

Iris von der Tiertafel Kiel e.V. und ich wollten den Kieler Tiertafel Kunden im März ein Shooting mit ihren Vierbeinern anbieten. Es sollte etwas Besonderes sein, eine einmalige Aktion.

Selbstverständlich war bei dieser Aktion jedes Mensch- Hund-Team willkommen: Ob klein, ob groß, ob alt oder jung. Und so hatte Iris schnell eine Liste voll - obwohl ich vorher wirklich gebangt hatte. Ich hatte ja keine Ahnung, wie die Menschen die Aktion annehmen würden! Vielleicht wäre gar kein Interesse da, vielleicht mochten die Menschen meine Fotos nicht. Außerdem sollte das Ganze an einem Samstag stattfinden: Vielleicht war der Tag gar nicht so geeignet?

Zum Glück trat das Gegenteil ein. Eigentlich waren es am Ende sogar für die kurze Zeit viel zu viele Hunde, sodass es für mich gar nicht so entspannt wurde, wie gedacht. :-)

Ich habe viele schöne Erinnerungen an das Shooting, auch wenn die Zeit wirklich gerannt ist. Die Hunde waren so toll und so lustig!

Ronja zum Beispiel. Ronja gehörte mit zu der „Rentner-Fraktion“. Sie hatte ihre Freundin dabei und die Beiden hatten richtig viel Spaß.

Oder Max: Das Herrchen sitzt im Rollstuhl. Max ist so ein lieber Kerl und hat sich immer wieder an ihm orientiert - es war aber auch in Ordnung, mit mir mitzugehen. Max hat super auf mich gehört und hat gemodelt, als hätte er nie etwas anderes gemacht. Seine bernsteinfarbenen Augen sind einfach ein Traum und Max war wirklich ganz, ganz toll.

Viele Hunde waren dabei. Suse. Raika. Luna. Juicy. Yukon. Rainer. Callymero. Motte. Und so viele mehr.

Alle haben sie richtig toll mitgemacht. Keiner hatte Angst vor mir und das Beste: So viele Hunde auf einem Haufen und alle haben sich vertragen. Ich war einfach nur begeistert.

Am Ende stehen knapp 4 Stunden Shooting, 20 Hunde vor der Linse und über 2.000 gemachte Fotos. Zudem noch die Sichtungs- und Bearbeitungszeit. Aber: Das war es sowas von Wert. Ich hatte einen riesigen Spaß und bin sehr dankbar, dass ich so viele tolle Hunde und Menschen kennen gelernt habe.

Leider sind mittlerweile zwei der Hunde aus dem Shooting über die Regenbogenbrücke gegangen. Für Lua und Tom war die Zeit gekommen und obwohl ich sehr, sehr traurig bin, weiß ich doch, dass die Besitzer nun ein paar schöne Fotos haben um sich an ihre Vierbeiner zu erinnern.

Wenn ihr euch nicht nur Fotos, sondern auch ein kleines Video von dem Tag anschauen möchtet, dann schaut mal bei youtube vorbei: Hundeshooting mit der Tiertafel Kiel.

Zurück